Wer wir sind

Vorstand von Iriba Shalom International von rechts: Sakina Denise Uwimana-Reinhardt (Gründerin & 1. Vorsitzende des Vereins und Überlebende des Genozids von 1994 gegen die Tutsi), Miriam Sinning (2. Vorsitzende), Wolfgang Reinhardt (Ruanda Referent und Beisitzer), und Andreas Steuer (Kassierer)

Iriba Shalom International („Quelle des Friedens international“) ist ein eingetragener, gemeinnütziger und mildtätiger Verein mit Sitz in Kassel. Er ist tätig für die Überlebenden des Völkermords von 1994 und für die junge neue Generation in Ruanda. Wir sehen es als einen Dienst für die Heilung der Wunden, neue Würde und Versöhnung. Jesus Christus als Retter in Schwierigkeiten zu vertrauen und sich in ihm eine neue Identität schenken zu lassen, ist für uns der Schlüssel zur Heilung.

Der Verein wurde von Denise Uwimana-Reinhardt und Freunden im Januar 2015 gegründet. Sie konnte den Völkermord nur mit Gottes Hilfe überleben und setzt sich nun für die traumatisierten Menschen in ihrem Heimatland und für Vergebung und Versöhnung ein.
Ihre Erlebnisse hat sie im Buch „Mit Gott in der Hölle des ruandischen Völkermords“veröffentlicht. Nachdem sie selbst von ihren Traumata geheilt wurde, ist es ihr Wunsch, anderen Betroffenen durch ihre Erfahrungen zu helfen.
Wenn Sie Interesse am Buch von Denise Uwimana-Reinhardt haben, bestellen Sie direkt über unser Kontaktformular (gerne auch mit Widmung).

Der Vorstand und die Mitglieder des Vereins arbeiten grundsätzlich ehrenamtlich, wir haben nur eine geringfügig Beschäftigte (5 Wochenstunden) in der Verwaltung. Das hält unseren Verwaltungsanteil klein, kann aber dazu führen, dass Sie uns nicht gleich erreichen, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen möchten. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Unser Verwaltungsanteil lag in den letzten Jahren bei ca. 10%. Wir kalkulieren aber in dem meisten Fällen mit einem Verwaltungsanteil von 15%. Alles, was wir davon nicht brauchen, fließt natürlich zu 100% wieder in unsere Projekte in Ruanda.

Denise Uwimana-Reinhardt